ausstellung

Arts Initiative Tokyo (AIT)

200407-logo-a155 picture

AUTONOM IST NOCH NICHT EINMAL DER MOND
Not even the moon is autonomous
english information

14. Sommerausstellung des ACC

10.7. bis 26.9.2004. Eröffnung am Freitag, 9.7.2004, 20 Uhr. Di bis So 12 bis 18 Uhr, Do von 12 bis 21 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Führungen sonntags 15 Uhr. Eintritt frei!

Eine Ausstellung des ACC in Koproduktion mit der Reinigungsgesellschaft (Dresden).

Mit freundlicher Unterstützung durch Hitomi Hasegawa, work-in-progress, Tokyo.

Gefördert durch die kulturstiftung des bundes, The Japan Foundation, das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, die Jenoptik AG, die Stiftung Federkiel/Halle 134, Leipzig, die Stadt Weimar und den ACC-Förderkreis. Im Ergebnis der Ausstellung erscheint ein Katalog.

a155-logo-jenoptik picture
a155-logo-jap-foundation picture

a155-ait2 picture

AIT ist eine nichtkommerzielle Plattform für zeitgenössische Kunst, die unter den Prämissen der Mobilität, zeitnahen Reaktion und Gewandtheit breiten Schichten zugänglicher gemacht und in einen gesellschaftlich relevanten, oft sozialen Zusammenhang gerückt wird. Sechs junge Kurator/inn/en und Kulturorganisator/inn/en realisieren Bildungsseminare, Publikationen (z. B. einen zweisprachigen Web-Newsletter), Ausstellungen (z. B. die Moving Collection), Diavorträge, Diskussionen und ein Artist-in-Residence-Programm. Sie bilden mit ihrem Wissensangebot, das an konventionellen Kunstschulen nicht unterrichtet wird, den Kern dieser ersten Initiative ihrer Art in Tokio. Dort, inmitten ausgedehnter und komplexer urbaner Verhältnisse, verändert sich die Situation der zeitgenössischen Kunst durch neue Museumsgesetze und steigendes öffentliches Interesse dramatisch. Roger McDonald von AIT wird sich anlässlich der Ausstellungseröffnung in Weimar vorstellen.