ausstellung

ausstellung:
Coniugazioni - aufgeSCHLOSSen!

Liz Bachhuber und Marco Giovani

verschiedene Medien

06.07.2003 - 10.08.2003, Neues Schloss Ettersburg

Di - Fr 14-18 Uhr, Sa u. So 11-18 Uhr. Führungen jeden Sonntag 16 Uhr. Eintritt frei! Spenden für den Erhalt des Schlosses erbeten.

Eine Ausstellung der Stiftung Weimarer Klassik und Kunstsammlungen und der DIGIT Deutsch-Italienischen Gesellschaft in Thüringen e.V. in Zusammenarbeit mit dem Kuratorium Schloss Ettersburg e.V. und der ACC Galerie Weimar. Mit Förderung des Thüringer Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst, der Provincia di Modena und der Kulturabteilung der Italienischen Botschaft in Deutschland

"Coniugazioni", vielleicht am besten zu übersetzen mit "bewegliche Verbindunge", ist ein Gemeinschaftsprojekt der DIGIT Deutsch-Italienischen Gesellschaft in Thüringen und der Provinz Modena / Italien, das im Nachkulturstadtjahr 2000 entstand. In jedem Jahr laden beide Institutionen jeweils einen deutschen und einen italienischen Künstler ein, sich gemeinsam mit einem historisch wie räumlich brisanten Ort ihrer Heimat künstlerisch auseinander zu setzen. Welcher Ort in Weimar wäre eine stärkere Herausforderung als Schloss Ettersburg? Das Gegengewicht in Italien bietet die säkularisierte Kirche San Paolo in Modena. Unterschiedlichen Generationen und Kulturen entstammend (Liz Bachhuber wurde 1953 in den USA geboren und ist seit 1993 als Professorin an der Bauhaus-Universität Weimar tätig, Marco Giovani wurde 1964 in Pavullo/Italien geboren und lebt heute in Modena) spielen beide Künstler mit der Wirkung von Licht und Schatten und deren Sublimierungen. Die Metaphorik des Hell-Dunkel wird für die historische Bedeutung Weimars in der deutschen Geistesgeschichte nur all zu gerne angewendet. Für das Ettersburger Schloss, dass mit seiner Hanglage gegenüber der steil ansteigenden, von Fürst Pückler-Muskau gestalteten Parkanlage geradezu um einen Ausblick herum gebaut zu sein scheint, bietet dieser Themenkomplex unendlich viele Anknüpfungspunkte.