plus

Anarchie: Totale Freiheit oder totales Chaos? (Bernd Löffler)

über Menschen
über Menschen

Mit Unterstützung des Programms Kultur 2000 der Europäischen Union
Mit Unterstützung des Programms Kultur 2000 der Europäischen Union

Bernd Löffler, Arranca e.V., Kirchheim (BiKo): Ein Abend über Grundlagen des Anarchismus (mit Videofilmen).

In Kooperation mit der Heinrich-Böll-Stiftung Thüringen e.V.

"Was sind die üblichen Reaktionen auf den Begriff der "Anarchie"? Junge Menschen assoziieren damit die völlige, ungebändigte Freiheit, alles tun oder lassen zu können, was sie möchten. Je älter Menschen werden, um so mehr neigen sie der zweiten extremen Auffassung über die Anarchie zu: Chaos, Gewalt, Terror, völlige Auflösung aller Ordnung. Beide Auffassungen sind schlicht falsch. Was aber ist nun der "Anarchismus"? Darüber soll in der Veranstaltung ein wenig der Schleier des Mysteriums gelüftet werden. Ich werde einen kurzen Einblick in die Geschichte des Anarchismus geben und über die Herkunft des Begriffs, die wichtigsten Strömungen der anarchistischen Theorie und Praxis und die Bedeutung des Anarchismus in der Gegenwart informieren. Pjotr Kropotkin, Michail Bakunin, Pierre Joseph Proudhon und andere herausragenden Persönlichkeiten der Geschichte im Zusammenhang mit dem Anarchismus werden kurz vorgestellt. Zum Abschluss wird es einige aktuelle Beispiele anarchistischen Wirkens geben. Wiederum wird sich herausstellen: ein Anarchist oder eine Anarchistin sind keine kindermordenden und bombenbastelnden Wüstlinge, sondern Menschen mit einem anderen Anspruch auf Leben und Gesellschaft." (Bernd Löffler)

Dienstag,01.04.2003, 20:00 Uhr, ACC
Eintritt frei!

Arranca e.V., Pfarrweg 125, 99334 Kirchheim, Tel/Fax 036200/61775, Arranca@t-online.de. Ziel: Aufbau des ehemaligen Pfarrhofs in Kirchheim unter denkmalpflegerischen und ökologischen Gesichtspunkten. Das bedeutet, dass nach traditioneller Bauweise mit den Baustoffen, Holz, Lehm und Naturstein gebaut bzw. vorhandenes Material, wenn möglich, wiederverwendet wird. Innerhalb dieses Bereichs werden unter anderem Seminare angeboten. Wichtiges Anliegen: der Aufbau einer Seminar- und Begegnungsstätte, u. a. für Seminare zu ökologischen und politischen Themen, kulturelle Veranstaltungen, internationale Jugendcamps und Schulprojekttage. Ein wichtiger Bestandteil des Vereins ist weiterhin das gemeinschaftliche Wohnprojekt vor Ort mit dem Ziel der Überwindung von isolierten Wohnstrukturen, ökologischem Wohnen (z.B. Pflanzenkläranlage, Betreiben einer Holzheizung), dem Ausbau des basisdemokratischen Entscheidungsprinzips und der Überwindung entfremdeter Arbeitsweise durch die Möglichkeit des gemeinsamen Lebens und Arbeitens.