ausstellung

sommerausstellung:
re-orientation: Kunst zu Mittelasien

Künstlerinnen und Künstler aus Kasachstan, Usbekistan, Kirgistan, Russland, Österreich und Deutschland
AES/Moskau (Tatiana Arzamasova, Lev Evzovich, Evgeny Svyatsky), Abilsaid Anarbekovich Atabekov/Shimkent, Shukrat Babadjan/Prag/Khorezm, Ulan Djaparov/Bishkek, Valery Kaliev/Karaganda, Rustam Khalfin/Almaty, Natasha Kim/Karaganda, Alexander Malgazhdarov/Karaganda, Sergey Maslov/Almaty, Yerbossyn Meldibekov/Almaty, Almagul Menlibaeva/Almaty, Monika Migl-Frühling/Linz und Julia Sorokina/Almaty, Naomi Tereza Salmon/Weimar/Tel Aviv, Antje Schiffers/Berlin, Alexander Ugay/Bishkek, Gruppe Militärzug/Bishkek (Ira Dekker, Roman Moskalev, Alexander Ugay), Elena und Victor Vorobyev/Almaty, Zadamovsky Brothers/Almaty)

Fotografie, Skulptur, Video, Zeichnung, Malerei

13.07.2002 - 01.09.2002,ACC Galerie
Eröffnung am Freitag, 12.7.2002, 20.30 Uhr.

Katalog zur Ausstellung: dt./engl., 300 S., 300 Abb., Preis 15 Euro

Dienstag bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr und nach Vereinbarung geöffnet. Eintritt: frei!

Führungen nach Vereinbarung.

Mit großzügiger Unterstützung durch das Thüringer Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst, die Stiftung Kulturfonds, die Stiftung West-Östliche Begegnungen, die Stiftung AsiaArt+, die Stadt Weimar, die JENOPTIK AG, Samsung Electronics und den Förderkreis der ACC Galerie.

Die kasachischen und kirgisischen Künstler wurden von Andrea Dietrich/ACC Weimar und Julia Sorokina/ AsiaArt+ Almaty während eines gemeinsamen, reisenden Workshops (Andrea Dietrich auf Künstlersuche in Zentralasien) in Kasachstan ausgewählt, Kontakte nach Usbekistan schon vorher in Berlin geknüpft. Die Ausstellung wird die mittelasiatischen Arbeiten mit Positionen aus Russland, Österreich und Deutschland in einen Dialog setzen. Dazu entsteht ein umfangreicher zweisprachiger Katalog.


Weitere Informationen: