ausstellung

ENDLICH WIRD ZUKUNFT WIRKLICH.

Protoplast Das PROTOPLAST Bauprojekt GRAU® für Weimar 1999 - Kulturstadt Europas

Die Protoplast AG lädt ein zur Präsentation ihres Bauprojektes GRAU® im Auftrag der Weimar 1999 - Kulturstadt Europas GmbH.

Der Tag der offenen Tür findet in den Räumen der ehemaligen Großen ACC Galerie Weimar statt, am Freitag, 27.8.99, 12 bis 18 Uhr.

PROTOPLAST AG, Planungsbüro/Informationsstelle Weimar Burgplatz 2, D-99423 Weimar PROTOPLAST GRAU® Info-Hotline (1,21 DM/min): 0190/551 555 Internet: http://www.protoplast.ch; Email: info@protoplast.ch

Öffnungszeiten in der Zeit vom 28.8. bis 26.9.1999: Dienstag bis Sonntag von 12 bis 18 Uhr.

Für die kreative Unterstützung wird den Architekten Rainer Pagel und Osman Hussein gedankt.

Zu Beginn des neuen Jahrtausends stellt sich die Frage: "Was wollen wir bauen? Neue Konzentrationslager oder neue Kulturstätten?" Im Hell-Dunkel des Lichts der Deutschen Klassik und des Grauens von Buchenwald entstand in Weimar die Goethesche Mischfarbe Grau, 1999 zeitgemäß umgesetzt im PROTOPLAST Bauprojekt GRAU®.

In einer ersten Bauetappe werden in diesem Sinne ab August 1999 sieben Standorte angegangen und markiert. Tausende werden folgen, nicht nur in Weimar. Visionen wollen realisiert werden, nicht graue Theorie bleiben. Denn um diese zu verwirklichen, soll sich bauliche Gestaltung ausleben können, sich Platz und Raum schaffen. In einer zweiten Etappe wird deshalb weiträumig abgetragen, gewalzt, planiert und betoniert.

Aushubmaterial wird in die nähere und weitere Umgebung verfrachtet. Bisherige Gebäude weichen den GRAU®-Bauplänen. Um die notwendigen Sicherheitsmaßnahmen durchzuführen, werden sämtliche Zufahrtsstraßen abgesperrt. In der Folge werden auch ältere Gebäude entfernt oder gesprengt, um der Baukunst freie Entfaltungsmöglichkeiten zu verschaffen. Eine eventuelle Evakuierung wird von den zuständigen Behörden evaluiert und rechtzeitig kommuniziert. Schlussendlich werden die neuen Ideen realisiert und hochgezogen. Endlich wird Zukunft wirklich.