ausstellung

plus 89: Talkperformance zu 'Knietschs Welt'

Im Rahmen der Ausstellungen des ACC erfahren Sie in Vorträgen und anschließenden Gesprächen von Laien, Wissenschaftlern oder Fans wissenswertes und ergänzendes zu den jeweiligen Ausstellungsthemen, Kunstrichtungen oder verwendeten Materialien und Arbeitsstilen der ausstellenden Künstler. Zur Ausstellung Erfahrungsaustausch steht folgender Vortrag auf dem Programm:

Talkperformance zu Knietschs Welt
Peter Bauer, Dresden
"Es ist schwieriger, dem Namenlosen zu gedenken.". (Walter Benjamin)
Peter Bauer sieht sich in seiner Performance als Animateur, der den Zuschauern in Gesprächen ihre Erwartungshaltungen aufzeigt und dem in den S/8-Filmen (Knietschs Welt) eigentlich dargestellten "Bedeutungslosen" des gefilmten Geschehens zur realen Wirklichkeit verhilft. Die so in den Mittelpunkt gestellte tatsächliche Aktualität des Nebensächlichen in diesen Filmen, das "so könnte es immer noch sein", gibt dem ansonsten übersehenen "Randgeschehen", das anfangs als Enttäuschung empfunden wird, eine neue Bedeutungszuweisung, worüber moralisiert und philosophiert werden kann und Zuschauer und Performancemitspieler mit dem Animateur in Erfahrungsaustausch treten.
Mittwoch, 23.9.98, 21 Uhr, Große Galerie. Eintritt: 6 DM/4 DM.