Werkbericht (in engl. Sprache)

Patrick Ward, Ljubljana: If I Did It, Here's How It Happened



Internationales Atelierprogramm der ACC Galerie und der Stadt Weimar (seit 1994)

12. Internationales Atelierprogramm 2006 'Die Subversion des Stillstands*'

Kontakt:
studioprogram@acc-weimar.de

Patrick Ward, dritter Stipendiat des 12. Internationalen Atelierprogramms des ACC und der Stadt Weimar 2006 "Die Subversion des Stillstands" stellt in seinem Abschlussvortrag seine aktuelle Videoarbeit vor.

Patrick Ward, dritter Stipendiat des 12. Internationalen Atelierprogramms des ACC und der Stadt Weimar 2006 "Die Subversion des Stillstands" stellt in seinem Abschlussvortrag seine aktuelle Videoarbeit vor.

If I Did It, Here's How It Happened

Patrick Ward works with a variety of media including, film, video and photography. His practice is centred around the collection and manipulation of found material. He initially documents and collects various images and artifacts without any clear purpose, it is only later, as the material accumulates that a pattern emerges. He then edits specific information from the image estranging it from it's original context in an attempt to bring about a sense of an autonomous image and retain it from its disappearance into the everyday world.

For his lecture Ward will present a disparate series of information consisting of fragments from varies sources including urban legends, recent film theory, anecdotes, film clips and coincidences. The talk will take a circuitous route which traces the links between his artworks and the ideas that inform them. It will also include his thoughts on his recent video that will be shown in the forthcoming exhibition Subversion of Standstill.

If I Did It, Here's How It Happened

Patrick Ward arbeitet mit den verschiedensten Medien, u. a. Film, Video und Fotografie, wobei sich sein Schaffen um die Sammlung und Manipulation (wieder)gefundenen Materials dreht. Zunächst dokumentiert und bündelt er ohne konkrete Zielvorgabe verschiedene Bilder und Artefakte; erst später, mit dem Anwachsen der Dokumente, formt sich eine Struktur. Er schneidet bestimmte Informationen aus dem Bild heraus, trennt es so von seinem ursprünglichen Kontext und versucht auf diese Weise den Eindruck eines autonomen Bildes zu erwecken und es vor dem Verschwinden im Alltag zu bewahren.

Im Rahmen seines Vortrags wird Ward unterschiedliche Informationsserien präsentieren, die Fragmente diverser Quellen wie urbaner Legenden, den letzten Filmtheorien, Anekdoten, Film-Ausschnitten oder des reinen Zufalls darstellen. Das Gespräch wird in einer Kreisbewegung die Verbindungslinien zwischen seinen Arbeiten und dem Gedankengut, dass ihnen zugrunde liegt verfolgen. Dies schließt ebenso Überlegungen zu seiner aktuellen Videoarbeit ein, die in der bevorstehenden Ausstellung Die Subversion des Stillstands - The Subversion of Standstill gezeigt wird.

Patrick Ward

geboren 1977 in Sheffield, Großbritannien
1997-2000 BA Fine Art (Combined Media Arts), Sheffield Hallam University, Großbritannien
2003 Photography & New Media Award, The Culture Company, 2003
2004 Esmée Fairbain Foundation Award
Einzelausstellungen (Auswahl)
2002 Introduction, S1 Artspace, Sheffield, Großbritannien
2004 Photosykria 04, Zita Mi Gallery, Tessalloniki, Griechenland
Gruppenausstellungen (Auswahl)
2001 Let's Pretend, Trewman Brewery, London
Fear It, Do It Anyway, Vilma Gold, London
2002 Year, Lenbachhaus Museum, München
2003 One Landscape Many Views, Cartwright Hall, Bradford, Großbritannien
2004 Haunted Media, Site Gallery, Sheffield, Großbritannien
2005 Attitude, Cultural Center Magaza, Bitola, Mazedonien

Montag, 29.01.2007, 20:00 Uhr, ACC Galerie Weimar
Eintritt: frei!