Die Ironie ist tot. Es lebe die Ironie! (2004)



10. Internationales Atelierprogramm der ACC Galerie und der Stadt Weimar (2004)
10th International Studio Program of the ACC Galerie and the City of Weimar (2004)

Kristina Leko
Tea Mäkipää
Martin Sastre


Kontakt - Contact:
studioprogram@acc-weimar.de

10. Internationales Atelierprogramm

Im Rahmen des 10. Internationalen Atelierprogramms der ACC Galerie und der Stadt Weimar werden ab Mai drei Künstler(innen) für je vier Monate nach Weimar eingeladen. Das Programm setzt sich mit dem Stellenwert der Ironie in der gegenwärtigen Kunstpraxis auseinander (Ausschreibungstext im ACC-Faltblatt März und über acc-weimar.de). 77 Bewerbungen von Künstler(innen) lagen der Jury vor, die sich in ihrer Sitzung am 16. April 2004 für Kristina Leko, Kroatien, Tea Mäkipää, Finnland und Martin Sastre, Uruguay entschied. Die Mitglieder der Jury waren Barbara Steiner, Direktorin der Galerie für Zeitgenössische Kunst Leipzig, Courtenay Smith, Kuratorin und Leiterin des Münchner Kunstraums lothringer dreizehn, Prof. Norbert W. Hinterberger, Künstler, Professur Freie Kunst an der Bauhaus-Universität Weimar, Gregory Williams, Kunstkritiker, Kunsthistoriker, Berlin, Editor des "Cabinet Magazine", NYC, Peter Herbstreuth, Kunstkritiker, Kurator, Berlin.


Weitere Informationen: