kehliges

Yvonne Buchheim: 'Die singende Stadt'

Internationales Atelierprogramm der ACC Galerie und der Stadt Weimar (seit 1994)

Kontakt:
studioprogram@acc-weimar.de

Städtisches Atelierhaus

Ein musikalischer Überraschungsabend

Zum Abschluss ihres Aufenthaltes in Weimar lädt die in Irland lebende Künstlerin Yvonne Buchheim zum gemeinsamen Trinken, Mitsingen und Zuhören ins "schmale Handtuch" ein.

Freitag,27.06.2003, 20:00 Uhr, Altweimarische Bierstube, Frauenplan 13
Eintritt frei!

Die Singende Stadt
Die Singende Stadt

Für das 9. Europäische Atelierprogramm* der ACC Galerie und der Stadt Weimar in Zusammenarbeit mit dem Kolleg Friedrich Nietzsche der Stiftung Weimarer Klassik und Kunstsammlungen wurde die Künstlerin Yvonne Buchheim von April bis Juni 2003 nach Weimar eingeladen. Ziel der Künstlerin ist es, in den drei Monaten ihres Aufenthaltes Weimar in "Die singende Stadt" zu verwandeln. Die Künstlerin ist auf der Suche nach dem Liedgut der Weimarer, das sie mit Hilfe von Video- und Audioaufnahmen dokumentiert.

Yvonne Buchheim ist an einem möglichst breiten Spektrum an singenden Menschen interessiert. Alle Alterstufen und sozialen Schichten sind dazu aufgerufen, ein Lied für die Sammlung vorzutragen. Weitere Aktionen im öffentlichen Raum sind bis Ende Juni geplant, unter anderem werden Liedanfänge in verschiedenen Weimarer Cafés auftauchen und so den einen oder anderen Ohrwurm verursachen.

Wer Lust hat, mit einem Lied in die Liedersammlung aufgenommen zu werden, kann sich unter der Telefonnummer 03643-804888 beim Kulturbüro LaRete melden. Im Tausch für ein vorgetragenes Lied bietet die Künstlerin an, von den Singenden eine Portraitzeichnung anzufertigen, die sie den Teilnehmern überlässt.

Andere Aktionen, wie die fliegenden Liedanfänge in der Jacobskirche zur Museumsnacht, sollen Lieder aller Stilrichtungen in das Gedächtnis zurückholen und das Singen zu einer spontanen gemeinsamen Tätigkeit werden lassen. Aus dem Ostfenster des Kirchturms, das sich hoch über dem Eingang der Kirche befindet, lies Buchheim Hunderte von beschrifteten Papierförmchen herausfallen, die vom Wind ergriffen wurden und auf den Kirchplatz in die wartende Menschenmenge herunterfielen.

Weitere Aktionen im öffentlichen Raum sind bis Ende Juni geplant, unter anderem werden Liedanfänge in verschiedenen Weimarer Cafés auftauchen und so den einen oder anderen Ohrwurm verursachen.

Einladung: Zum Abschluss ihres Aufenthaltes in Weimar lädt Yvonne Buchheim zum gemeinsamen Trinken, Singen und Zuhören am Freitag, den 27. Juni ab 20 Uhr ins "schmale Handtuch" ein. Die singenden Städter und alle Interessierten können an diesem musikalischen Überraschungsabend ihre Geschichten austauschen und so allerlei anhören.