Erik Schmidt / Berlin

Internationales Atelierprogramm der ACC Galerie und der Stadt Weimar (seit 1994)

Kontakt:
studioprogram@acc-weimar.de

Städtisches Atelierhaus

Suite & Tie

Erik Schmidt ist der erste Stipendiat des 8. Europäischen Atelierprogramms der ACC Galerie und der Stadt Weimar. Er arbeitet seit Januar bis Ende April 2002 im Städtischen Atelierhaus. Erik Schmidts Arbeiten kreisen um die Stereotypen, mit denen der zeitgenössische Mensch in den Medien dargestellt wird: Werbeanzeigen und Lifestyle-Reportagen, Plakatwände und Internetseiten stellen das Material für seine Arbeiten im Bereich Malerei, Zeichnung, Video und Fotografie. Natürlich geht es dabei immer auch um die Darstellung von Körpern und Sexualität, um die idealen Lebenswelten, die wir uns selbst entwerfen, und um das Gehabe, mit dem wir uns selber wichtig machen. In Weimar geht Erik Schmidt dem Geheimnis der Anzugträger auf den Grund: Der Anzug ist ja nicht nur Alltags- und Berufskleidung der Geschäftsleute - er wirkt geradezu als Uniform. Der Anzug wirkt wie ein Harnisch, der seinem Träger Dominanz und Prestige verleiht. Natürlich strahlen Anzugträger mitunter auch eine starke Erotik aus - dafür zeugen bestimmte Homepages, auf denen Fetischisten ihren sexuellen Phantasien freien Lauf lassen. Mit Malerei, Zeichnung und Video erstellt Erik Schmidt eine Serie von Arbeiten zum Stereotyp des Anzugträgers und setzt diese in einen neuen Kontext, der sie lakonisch reflektiert.


Weitere Informationen: